Treppenlift Krankenkasse

Ein Treppenlift erleichtert gehbehinderten und älteren Menschen das Leben deutlich – ist aber teuer. Deshalb sollte vor einem Kauf oder der Miete eines Lifts immer die Finanzierung geklärt werden. Abhängig von der finanziellen und gesundheitlichen Situation werden von verschiedenen Ämtern, Kassen oder Behörden Zuschüsse zum Ein- oder Anbau eines Treppenlifts gewährt.

  • Voraussetzungen für die Treppenlift Förderung. Wer „nur“ aus altersbedingten Gründen einen Treppenlift im oder am eigenen Wohnhaus installieren möchte, bekommt in der Regel keinen Zuschuss von den Kassen. Nach einem Arbeits- oder unverschuldetem Freizeitunfall werden Treppenlifte als dringend benötigte Hilfsmittel häufig von Berufsgenossenschaften oder der Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers übernommen. Hilfsbedürftige Menschen Pflegestufe 1-3 können Zuschüsse beantragen.
  • Ein Treppenlift von der Krankenkasse? Treppenlifte gelten als Hilfsmittel und werden deshalb von den Pflegekassen bezuschusst. Laut Sozialgesetzbuch XI beträgt der maximale Zuschuss 2.557 €. Die endgültige Entscheidung über die Höhe der Förderung liegt allein bei den Kassen. Der Antragsteller muss aber mindestens 10% der Kaufsumme selbst aufbringen. Ausgenommen davon sind Personen ohne Einkommen.
  • Welche Arten von Liften werden bezuschusst? Die Pflegekassen fördern verschiedene Arten von Liften. Neben dem klassischen Sessellift für Treppen werden auch Plattform- und Hublifte sowie Sonderformen (z.B. Deckenlifte) bezuschusst. Die Treppenlifte können neu oder gebraucht erworben werden. Die Förderung von Mietliften wird von Fall zu Fall nach Aktenlage geklärt.
  • Wird der Einbau des Treppenlifts von der Krankenkasse bezuschusst? Die Förderung für den Treppenlift von der Krankenkasse ist auf den Erwerb bzw. die Miete des Lifts beschränkt. Der Einbau – inklusive der notwendigen Umbauten – muss in der Regel vom Käufer getragen werden. Ist der Treppenlift förderfähig, besteht die Möglichkeit, einen einmaligen „Zuschuss zur Wohnraumanpassung“ bei der Pflegekasse zu beantragen.
  • Weitere Fördermöglichkeiten finden. Zur Finanzierung von Treppenliften bieten Banken oft zinsgünstige Kredite an. Die Beratungsstellen für Senioren oder Behindertenbeauftragte der Kommunen klären über Hilfen aus Sonderprogrammen und speziellen Stiftungen auf. Anfragen über finanzielle Hilfen können – mit Nachweis der Bedürftigkeit – auch an Sozialämter gestellt werden.


Comments are closed.