Was ist ein Hublift?

Für Menschen mit Behinderungen gibt es heute sehr viele Hilfsmittel, die das tägliche Leben erleichtern. Auch große Wohnungsgesellschaften, Ämter, Schulen und öffentliche Einrichtungen gestalten ihre Zugänge immer öfter barrierefrei- und altersgerecht durch den Einbau von Senkrecht- oder Hubliften. 

  • Was ist ein Hublift? Hublifte sind kleinere vertikale Lifte mit einer offenen und von zwei Seiten befahrbaren sowie absenkbaren Plattform. Sie können Lasten bis ca. 300 kg tragen und wurden für die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern optimiert. Aufgrund der Größe von Hubliften ist für den An- oder Einbau keine Genehmigung notwendig.
  • Wo wird ein Rollstuhl Hublift eingesetzt? Hublifte für Rollstühle eignen sich zur Überwindung von kleinen Treppen oder einer Etage. Je nach Modell können sie Höhenunterschiede von 1-3 m überwinden. Die Bauweise eines Hublifts ist robust und durchdacht, sodass sich ein Einsatz im Innen- und Außenbereich von öffentlichen und privaten Gebäuden anbietet.
  • Unterschiede zwischen Hubliften und Senkrechtliften. Hublifte sind einfacher konstruiert als Senkrechtlifte und deshalb günstiger in der Anschaffung. Sie sind robust, funktionell und können ohne großen Aufwand an Fassaden oder in Gebäuden installiert werden. Senkrechtlifte sind mit einer geschlossenen Kabine ausgestattet, Hublifte bleiben offen. Einiger Hersteller bieten auch mobile Hublifte mit klappbaren Rollstuhlplattformen für kleine Höhen an.
  • Hublift Preise und Zusatzkosten. Die Preise für Rollstuhl Hublifte richten sich nach deren Größe, dem Leistungsumfang und dem Standort. Die Anbieter dieser Liftanlagen haben keine gemeinsame Preisgestaltung, sodass im Vorfeld immer mehrere Kostenvoranschläge eingeholt werden sollten. Wer einen Hublift gebraucht kaufen möchte, kann viel Geld sparen und erhält ein gutes Produkt. Zusatzkosten entstehen nur durch den Stromverbrauch.
  • Wie werden Hublifte von den Kassen gefördert? Hublifte sind nicht im Hilfsmittelkatalog der Kassen geliftet. Wie Treppen- und Senkrechtlifte wird die Anschaffung bei Nachweis einer Pflegestufe mit maximal 2.557 € und einem einmaligen Zuschuss für eventuelle Umbaumaßnahmen von den Pflegekassen bezuschusst. Einige Anbieter vermieten mobile Hublifte auch an Privatpersonen.



Comments are closed.