Ratgeber rund um den Behindertenaufzug

Behindertenaufzüge oder -lifte sind sehr wichtige Hilfsmittel für gehbehinderte Menschen, Rollstuhlfahrern oder Senioren, die nicht mehr genügend Kraft zum Überwinden von Treppen haben. Diese speziellen Lifte werden in vielen Arten und Preisklassen angeboten. Sie passen sich so den baulichen Gegebenheiten vor Ort und den Ansprüchen der zukünftigen Nutzer perfekt an.

  • Was ist ein Behindertenaufzug und welche Arten gibt es? Ein Behindertenaufzug transportiert Rollstuhlfahrer, Senioren oder Menschen mit Behinderungen sicher über Steigungen oder Treppen im Innen- und Außenbereich. In die Kategorie der Behindertenaufzüge gehören Plattform- und Hublifte, Rollstuhl Schräglifte und Spezialaufzüge. Die einzelnen Lifte unterscheiden sich in Bauart, Funktion und Maßen.
  • Welche Vorteile bieten Rollstuhl Schrägaufzüge? Diese Aufzüge sind optimal in Treppenhäusern einsetzbar. Sie werden wie andere Treppenlifte am Treppengeländer montiert und sind für einen Rollstuhl mit Insassen ausgelegt. Die Lifte sind klappbar. Sie laufen über ein Schienensystem. Auch Kurventreppen sind so leicht überwindbar und der Rollstuhlfahrer kann den Lift jederzeit selbst bedienen.
  • Welche Vorteile haben Plattformlifte? Plattformlifte sind kleiner und kompakter als Personenaufzüge. Sie eignen sich besonders für einzelne Etagen und breite Treppenhäuser in öffentlichen Gebäuden, da sie separat neben Aufgängen installiert werden.  Im Außenbereich können Plattformlifte vor Balkonen und Eingangsbereichen installiert werden. Zu den Besonderheiten dieser Behindertenaufzüge gehören u.a. absenkbare Auffahrrampen und robuste Bedienleisten.
  • Welche Umbaumaßnahmen sind beim Einbau von Behindertenaufzügen notwendig? Die Behindertenaufzug Maße und Positionierung des Lifts sind für die Umbaumaßnahmen ausschlaggebend. Wird der Aufzug im Außenbereich angebracht, müssen teilweise neue Eingangsbereiche (z.B. durch Zugänge in verschiedenen Etagen) realisiert werden. In Innenbereichen können die Lifte den Gegebenheiten meist ohne großen Aufwand angebaut werden.
  • Was kosten Behindertenlifte und wie werden sie gefördert? Die Behindertenaufzug Kosten werden aus dem Preis des Aufzugs, den Umbau- und Verbrauchskosten (Strom) berechnet. Für den Ein- oder Anbau eines Behindertenaufzugs können Privatpersonen mit Pflegestufe eine Förderung von derzeit maximal 2500 € von den Kassen erhalten. Zusätzlich kann ein einmaliger Zuschuss zum Umbau gewährt werden.


Comments are closed.